Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Anmelden

FACHRICHTUNG SPORT

​​​
 

 Grundgedanken

 
Seit dem Schuljahr 2005/2006 wird an der Mittelschule „Carl Wolf“ interessierten Buben und Mädchen die Möglichkeit geboten, sich in den Zug mit Schwerpunkt Bewegung und Sport einzuschreiben. Damit wollen wir dem Bewegungsmangel und dessen Folgen entgegenwirken und den Kindern insgesamt 5 Unterrichtseinheiten an Bewegungsmöglichkeiten bieten. Die Einführung von Klassen mit sportlichem Schwerpunkt kommt dem zunehmenden Bedürfnis des modernen Menschen nach ganzheitlicher Entwicklung der Persönlichkeit entgegen. Die Klassen mit Schwerpunkt Sport unterstützen die besonderen Neigungen und Fähigkeiten von jungen Menschen in diesem Bereich nach dem Motto "mens sana in corpore sano". Mit den in der Regel vorgesehenen zwei Wochenstunden Leibeserziehung können die Bedürfnisse und Ansprüche der Jugendlichen, Sport ausgiebig zu erleben und zu praktizieren, nicht befriedigt werden. Die Erziehung zu einem hohen Körper- und Gesundheitsbewusstsein durch Erkennen der Wechselwirkung von vermehrter sportlicher Betätigung und physischer und psychischer Gesundheit steht im Mittelpunkt.

Grundlegend ist auch, dass die Mittelschule Carl Wolf gute Voraussetzungen für Klassen mit sportlicher Ausrichtung bietet, da sie über zwei Turnhallen und einen Sportplatz verfügt.

Die Schüler, die die Klassen mit sportlicher Ausrichtung wählen, haben folgende Möglichkeiten:

  • Sammeln vielfältiger Körper- und Bewegungserfahrungen
  • Vielseitige Förderung konditioneller und koordinativer Faktoren
  • Erlernen und Festigen von Fertigkeiten in traditionellen Grundsportarten
  • Förderung von Leistungswillen und Leistungsbereitschaft
  • Förderung der Konzentrations- und Planungskompetenz
  • Förderung der Eigen- und Sozialverantwortung
  • Erhöhung der Lernfähigkeit und Verbesserung der Lernorganisation
  • Erziehung zu Fairness, Verantwortung, Toleranz, Teamfähigkeit
  • Erziehung zu Körper- und Gesundheitsbewusstsein
  • Förderung der Fähigkeit Konflikte selbst gesteuert und ohne Gewaltanwendung zu lösen
  • Solide allgemeine Grundausbildung ohne frühe Spezialisierung

Voraussetzungen

Die Schüler, die diese Klassen besuchen möchten, sollten folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • Freude an der Bewegung
  • Bereitschaft verschiedene
  • Sportarten kennenzulernen
  • Bereitschaft in jeder Situation ihr Bestes zu geben, sowohl individuell als auch in der Gemeinschaft

 

 Einschreibung und Eignungstest

 
Die Einschreibungen müssen auf den eigens dafür vorgesehenen Vordrucken erfolgen.

Auch eine Bestätigung über die allgemeine Sporttauglichkeit wird benötigt.
(Formular im Sekretariat erhältlich)
Die Klasse wird nach Möglichkeit aus je 50 % Buben und Mädchen gebildet. 2 Plätze sind Integrationsschülern vorbehalten.

Eignungstest

(Sollten sich mehr SchülerInnen melden, als aufgenommen werden können, findet dieser Aufnahmetest statt.)Dieser Eignungstest besteht aus einem Hindernisparcours, der wie folgt zusammengesetzt ist:

  • Seilspringen (20 Durchschläge am Ort)  Rolle vorwärts
  • Überwinden und Unterkriechen von je 2 Hürden (60cm hoch)
  • 4 Hockwenden über eine Langbank
  • Übergrätschen eines kleinen Kastens
  • Bäuchlings über 2 Langbänke ziehen
  • Slalomprellen um 5 Markierungskegel/Stangen
  • 5 Schlagwürfe gegen die Wand (Entfernung ca. 3m)

Es zählt die Zeit, die für den Durchlauf benötigt wird.

 

 Stundenplan

 
5 Unterrichtsstunden
(je 45 Min. - 2 Kern- und 3 Wahlpflichteinheiten pro Woche). Wir streben keine Spezialisierung in einer Sportart an, sondern eine vielfältige, allgemeinsportliche, altersgerechte Förderung.
Kinder, die diese Klasse besuchen, haben ihr Wahlpflichtprogramm bereits gewählt.

Schwerpunkte sind:

Sportspiele: Handball, Volleyball, Basketball
Boden- und Geräteturnen
: Boden, Reck, Kasten, Bock u.a.
Leichtathletik
: Laufdisziplinen, Weit- und Hochsprung, Stoß, Wurf, Geländelauf
Gymnastik und Tanz
Badminton
Orientierungslauf
Gerätebahnen, Stationsbetriebe, Hindernisläufe, Circuit, Bewegungs-künste (Rope Skipping etc.), kleine Spiele, alternative Spiele wie Tschoukball, Frisbee, Stockey, Soft-ball, Unihockey, Speedtennis usw. - sie gewährleisten die Vielseitigkeit und die Abwechslung.

Projekte:

Projekttage und ev. 2 mehrtägige Projekte im Laufe der drei Mittelschul-jahre werden ins Auge gefasst (immer nach Absprache mit den Eltern). Das könnten z.B. sein:

Wandertag, Klettern (in der Kletter-halle), Radwanderung, Schilanglauf-tage, Wintersporttag, Beach-Volley etc.

Schnuppern: überall, wo es möglich und nicht zu kostspielig ist.

 

 Eignungstest