Jahresplan

Der Jahresplan wird zum größten Teil in der Zeit vor Unterrichtsbeginn, spätestens bis Ende Oktober erstellt und liegt im Planungsordner auf. Er enthält sowohl persönliche Beiträge jeder einzelnen Lehrkraft als auch Beiträge, die in den Fachgruppen bzw. in den einzelnen Teams erarbeitet werden. Der Jahresplan setzt sich wie folgt zusammen:
a)   Erziehungsplan des Teams:
·  Beschreibung der Klassensituation;
·  Erziehungsziele und Erziehungsmaßnahmen;
·  Fächerübergreifendes Lernen: Projekte, Feiern ....
b)   Planungsraster:
·  Die Planungsraster enthalten die in den neuen Rahmenrichtlinien grundlegenden Kompetenzen und werden unterteilt in die Lernbereiche der einzelnen Fächer. Eine weitere Spalte dient dem Festhalten erweiterter Kompetenzen. In der rechten Spalte auf dem Planungsraster halten die Lehrpersonen im Sinne der Lehrfreiheit die geplanten Maßnahmen fest (Lerneinheiten, Stoff, Quellen, Querverweise), welche zur Erreichung der vorgegeben Kompetenzen dienen. Für die zeitliche Verteilung der Inhalte auf das gesamte Schuljahr ist eine weitere Spalte vorgesehen.

Wochenplan

Innerhalb der gleichen Klasse arbeiten die Lehrpersonen im Team zusammen, sie führen die Klasse in gemeinsamer Verantwortung. Auch die Lehrpersonen der II. Sprache, die Religions- und die Integrationslehrkräfte sind zusammen mit den anderen Lehrpersonen für die Führung der Klasse verantwortlich; sie arbeiten bei der Planung in den Organisationseinheiten, der ihnen anvertrauten Klasse zusammen. Sie helfen mit, ein einheitliches Unterrichtskonzept zu entwickeln. Diese gemeinsame, wöchentliche Planung erfolgt außerhalb der Unterrichtszeit und muss im Stundenplan eingetragen werden. Lehrpersonen der II. Sprache und Religionslehrkräfte nehmen im Rahmen ihrer Dienstverpflichtung mindestens einmal monatlich an den Planungssitzungen der einzelnen Organisationseinheiten, in welchen sie Dienst leisten, teil.
Alle geplanten Lerninhalte werden vorab ins Lehrerregister eingetragen (untergliedert in Tage/Stunden) und sind demzufolge nicht mehr im Wochenstundenplan festzuhalten.
Vorschlag zum Ablauf einer Planungssitzung:
·    Rückblick auf die abgelaufene Woche
·    Festlegung gemeinsamer Erziehungsziele und -maßnahmen
·    Vorstellung der geplanten Lerninhalte und deren Zeitfolge
·    Methodische und unterrichtsorganisatorische Entscheidungen- (Einsatz der Teamstunden, Differenzierungsmaßnahmen, fächerübergreifende Aspekte, Organisationsaufträge ....)
·    Festlegung des Wochenthemas für die übernächste Woche
·    Alle Wochenpläne werden in den Planungsordner eingelegt.

Tagesvorbereitung

Guter Unterricht setzt eine gezielte Vorbereitung voraus. Die Unterrichtsvorbereitung ist Pflicht jeder einzelnen Lehrkraft. Sie bezieht sich auf die konkrete Unterrichtstätigkeit des nächsten Tages und setzt sich mit der didaktischen Aufbereitung des Lehrstoffes auseinander.
Die Form der Tagesvorbereitung liegt in der Ermessensfreiheit des Lehrers.

Verifizierung (D.P.R. 517/77)

Der Klassenrat trifft sich in regelmäßigen Zeitabschnitten von zwei Monaten, um eine Standortbestimmung über die durchgeführte Unterrichts- und Erziehungstätigkeit vorzunehmen. Der/Die Koordinator/in des Teams setzt den Termin fest, bestimmt einen/e Schriftführer/in und leitet die Sitzung.