Laut Art. 48 der neuen Verordnung sind für Ankäufe u. Lieferungen folgende Verhandlungsverfahren anzuwenden:
Für Ankäufe bis zu 5.000 Euro, abzüglich der Steuern und Gebühren, besteht die Pflicht zum Preisvergleich, wobei mindestens ein Angebot eingeholt werden muss. Die Angebote bedürfen der schriftlichen Form und die Wahl der Firma erfolgt auf Grund des besten Angebotes.
Bei Ankäufen ab 20.001 abzüglich der Steuern und Gebühren, wählt der Direktor aufgrund des Vergleichs von mindestens drei angeforderten Angeboten den Vertragspartner.
Laut derzeitiger Einnahmensituation stehen für das Haushaltsjahr 2013 pro Klasse 1.200 Euro zur Verfügung. Es können zweimal jährlich und zwar innerhalb April und Oktober Ankäufe von Lehrmitteln und Verbrauchsmaterialien durchgeführt werden. Hierfür ist es notwendig, dass alle Lehrpersonen ihre Wünsche auflisten und über die jeweilige Schulleitung im Sekretariat abgeben. Dabei sind die elektronischen Vordrucke zu verwenden. Um bei der Verteilung des gelieferten Materials auf Schulebene die nötige Übersicht zu haben, ist es bei größeren Schulen sinnvoll auch die Klassen u. eventuell den Namen der Lehrperson anzugeben.
Zuteilung von Geldmitteln an die Schulstellen - Haushaltsjahr 2013
 
 
Schulen
 
Klassen
Gesamtbetrag
1.200 € pro Kl.
Ausgaben lt.
Bestellung April 2013
Restbetrag
zur Verfügung
GS Gossensaß
 
5
6.000,00 €
2.857,00 €
3.143,00 €
GS Innerpflersch
 
2
2.400,00 €
1.090,00 €
1.310,00 €
GS Sterzing/Dr.J.Rampold
 
15
18.000,00 €
9.267,00 €
8.733,00 €
MS Gossensaß
 
4
4.800,00 €
2.229,00 €
2.571,00 €
 
 
Kostenvoranschläge und Bestellungen
Während Kostenvoranschläge auch von den Lehrpersonen eingeholt werden können, erfolgen die Bestellungen ausschließlich über das Sekretariat. Ohne Kostenvoranschlag ist keine Bestellung möglich und ohne Bestellung kann keine Rechnung beglichen werden.
Sollten Lieferungen direkt an die Schule erfolgen, so ist der Lieferschein zu unterschreiben, die Ware zu kontrollieren und der Lieferschein im Sekretariat abzugeben.
Die Rechnungen werden erst bezahlt, wenn die Lieferscheine in der Direktion aufliegen!