1. Verhalten bei Brandausbruch

1.1     Ruhe bewahren – Panik vermeiden,
 
1.2     Immer beachten:
·  alarmieren der Feuerwehr (Telefon Nummer 115);
· erforderlichenfalls Räumungsalarm auslösen;
· räumen, helfen, retten, löschen;
 
1.3     Bei Ertönen des Räumungsalarmes – Alarmzeichen – (siehe Mappe Räumungsordnung auf Schulebene):
· Geräte mit offener Flamme abstellen.
· Schulgebäude klassenweise unter Aufsicht der Lehrpersonen in Richtung Sammelplatz verlassen.
· Ist eine Klasse ohne Aufsicht, so ist sie von der Lehrperson der nächstliegenden Klasse mitzubetreuen.
· Vollzähligkeit der Schüler auf Sammelplätzen feststellen.
 Falls ein Verlassen des Schulgebäudes nicht möglich ist:
· in sicherem Raum verbleiben;
· Türen schließen, allenfalls Fenster öffnen;
· sich den Einsatzkräften bemerkbar machen.
 
1.4     Türen des Brandraumes schließen.
 
1.5     Stiegenhaus- und Fluchtwegtüren schließen, Stiegenhausfenster öffnen.
 
1.6     Der Feuerwehr die Zufahrten und Zugänge öffnen, die Feuerwehr einweisen und auf eventuell vermisste Personen hinweisen.
 
1.7     Bei der Brandbekämpfung ist folgendes zu beachten:
· Löschstrahl nicht in Rauch und Flammen, sondern direkt auf die brennenden Gegenstände richten.
· Gasflammen nicht mit Löschgeräten, sondern durch Sperre der Gaszufuhr löschen.
· Leicht brennbare Gegenstände aus der Nähe des Brandes entfernen.
· Für die Tätigkeit der Einsatzkräfte Platz machen und deren Anordnungen Folge leisten.
 

2. Maßnahmen nach dem Brand

2.1    Schulgebäude erst nach Freigabe durch die Feuerwehr betreten.
2.2    Vom Brand betroffene Räume nicht betreten.
2.3    Alle Wahrnehmungen, welche zur Ermittlung der Brandursache dienen können, dem Einsatzleiter, der Feuerwehr, bzw. dem Vorgesetzten bekannt geben.
2.4    Benützte Handfeuerlöscher und sonstige Löscheinrichtungen erst nach Wiederbefüllung bzw. Instandsetzung an ihren Standorten anbringen.