Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Navigation nach oben
Anmelden
​​Klassenbesuche und Mitarbeitergespräche


Die Direktorin bemüht sich, im Jahr mindestens 20 Klassenbesuche oder Unterrichtsbesuche durchzuführen. Dabei geht sie wie folgt vor:

Sie vereinbart mit der Lehrperson einen Termin, ab und zu aber erfolgt der Besuch ohne Vorankündigung.

 

Klassenbesuche

Die Direktorin orientiert sich mit Hilfe einer der beiden hier angegebenen Beobachtungskatalogen am Besuch:

 

Systematischer Hospitationsbogen 1

 

Welchen Bezug hat das Thema der Stunde zu den Interessen und Lebenswelten der Schüler(innen)?

Welche Vorkenntnisse der Schüler(innen) können angenommen werden?

Wo bzw. wie stark differieren diese? Gibt es Unterschiede bezüglich Geschlecht, Herkunft, Schicht?

Welche fachwissenschaftliche Struktur hat das Thema? Aus welchen Teilthemen bzw. Ebenen besteht es?

Welchen Bezug zum Curriculum bzw. den Kompetenzen hat die Stunde?

In welchem größeren Zusammenhang (Unterrichtseinheit, Projekt,…) ist die Stunde eingebettet?

Welcher Großform von Unterricht ist die Stunde zuzuordnen? (z.B. Frontalunterricht, Wochenplan-Arbeit, Werkstatt-Unterricht, Projektarbeit…)

Welche Ziele verfolgt der Unterricht? Welche Kompetenzen sollen die Schüler(innen) in dieser Stunde erwerben?

Welche Ziele wurden erreicht?

Welche Kompetenzen haben die Schüler(innen) wahrscheinlich erworben?

Welche Gliederung hat die Stunde?

Sind Phasen erkennbar?

Wie sind die Phasen verbunden?

Welche Verbindungen sind erkennbar?

In welcher Weise wird auf verschiedene Lernniveaus/Lernvoraussetzungen/Interessen der Schüler(innen) Rücksicht genommen?

Mit welchen Impulsen/Arbeitsanweisungen/Fragen/didaktischen Arrangements steuert die Lehrerin den Unterrichtsprozess?

Welche Arbeits- und Sozialformen können beobachtet werden?

Welche Unterrichtsmethoden können beobachten werden?

Sind die Materialien für die Schüler(innen) (z.B. Medien, Buch, Arbeitsblätter, Modelle…) angemessen und motivierend strukturiert und gestaltet?

Wie sind die Redeanteile zwischen Lehrer(in) und Schüler(innen) bzw. unter den Schüler(innen) verteilt?

Wie ist die Lehrerpersönlichkeit wahrnehmbar, z.B. Erziehungsstil, Echtheit, Loben/Strafen, Stimme, Körpersprache?

Wie ist das Klassenklima wahrnehmbar? Welches Verhältnis haben die Schüler(innen) untereinander?

Welche Regeln und Rituale gibt es in der Klasse?

Wo und wie wurden einzelne Schüler(innen) bzw. Gruppen oder die gesamte Klasse persönlich gestärkt?

Gibt es Unterrichtsstörungen? Welche?

Können Sie mögliche Gründe/Motive für Störungen ausmachen?

Wie bearbeitet die Lehrerin die Störungen?

Werden zentrale Unterrichtsprinzipien (vor allem Anschaulichkeit, Handlungsorientierung, Selbsttätigkeit) berücksichtigt?

Welche sonstigen interessanten oder auffälligen Aspekte können wahrgenommen werden?

 

 

Systematischer Hospitationsbogen 2

 

Bereich des Lehrerhandelns

Die Lehrperson überzeugt

mich in diesem Bereich

Beobachtungen

Anmerkungen

UNTERRICHTEN

sehr

ziemlich

gehtso

eher

nicht

gar

nicht

 

Unterrichtsstruktur/Phasengliederung

 

 

 

 

 

 

Lernziele

 

 

 

 

 

 

Fachdidaktische Fundierung

 

 

 

 

 

 

Methodenrepertoire

 

 

 

 

 

 

Anknüpfung an Interessen der Schüler

 

 

 

 

 

 

Sprache und Arbeitsanweisungen

 

 

 

 

 

 

Medieneinsatz

 

 

 

 

 

 

Körpersprache

 

 

 

 

 

 

Unterrichtsrituale

 

 

 

 

 

 

Umgang mit Störungen

 

 

 

 

 

 

Differenzierung

 

 

 

 

 

 

Handlungsorientierung

 

 

 

 

 

 

Lernhilfen geben

 

 

 

 

 

 

Bewerten und Beurteilen

 

 

 

 

 

 

ERZIEHEN

 

 

 

 

 

 

Erziehungsziele

 

 

 

 

 

 

Erziehungsstil

 

 

 

 

 

 

Loben/Strafen

 

 

 

 

 

 

Konfliktregelung

 

 

 

 

 

 

Schüler stärken

 

 

 

 

 

 

Selbstständigkeit fördern

 

 

 

 

 

 

LERNPERSÖNLICHKEIT

 

 

 

 

 

 

Freundliche, schülerzugewandte Art

 

 

 

 

 

 

Echtheit

 

 

 

 

 

 

Balance Nähe/Distanz

 

 

 

 

 

 

WEITERE ASPEKTE

 

 

 

 

 

 

Kooperation im Kollegium

 

 

 

 

 

 

Außerunterrichtliche Veranstaltungen

 

 

 

 

 

 

Schulentwicklung

 

 

 

 

 

 

Elternarbeit

 

 

 

 

 

 

Arbeitsethik/Arbeitsfleiß

 

 

 

 

 

 

Betreuung im Praktikum/Referendariat

 

 

 

 

 

 

Weitere Beobachtungen:

 

 

 

Partnersupervision

Die Partnersupervision besteht darin, dass sich zwei Lehrkräfte als so genannte kritische Freunde oder Freundinnen zusammen schließen und sich im Unterricht beobachten.

Die Beobachtungen können auf entsprechenden Fragen- bzw. Beobachtungskatalogen vermerkt und mit der Partnerin besprochen werden. Abschließend werden diese Beobachtungen in einem gemeinsamen Gespräch mit der Direktorin ausgewertet.

 

 

 

Mitarbeitergespräche

 

Die Lehrerinnen und Lehrer haben sich aus mehreren Vorschlägen für die nachstehende Gesprächsunterlage entschieden:

 

Liebe Kollegin,

Lieber Kollege!

Die nachfolgenden Themenblöcke und Fragen sollen Ihnen zur persönlichen Gesprächsvorbereitung dienen und sind als Anregung gedacht. Wenn eine Frage Ihnen nichts sagt, übergehen Sie diese.

Bringen Sie aber bitte auch Themen in das Gespräch ein, die hier vielleicht nicht ausdrücklich genannt sind!

Bitte wählen Sie am Ende Ihrer Vorbereitung für das Mitarbeitergespräch selbst 2-3 Punkte aus, die Ihnen besonders wichtig sind und die Sie unbedingt ansprechen möchten.

 

Rückschau

Sind Sie mit Ihrem Unterrichtseinsatz zufrieden?

Was trägt wesentlich zur Zufriedenheit bzw. Unzufriedenheit bei?

Was ist besonders gut, was weniger gut gelungen?

Wie ist Ihr Verhältnis zu den Kolleginnen und Kollegen?

Was hat Ihre Arbeit begünstigt?

Welche Umstände gab es, die Sie bei Ihrer Arbeit behinderten?

Konnten Sie Ihr Wissen und Ihre Erfahrung voll einsetzen?

 

Vorschau

Welche Schwerpunkte würden Sie für sich selbst in den nächsten 2-3 Jahren für die Weiterentwicklung unserer Schule gerne setzen?

Formulieren Sie bitte 3-5 Schwerpunkte aus folgenden Bereichen:

·         Unterricht

·         Erzieherisches Wirken

·         Zusammenarbeit

·         Engagement beim Schulprofil

·         Elternarbeit

·         Was wollen Sie innerhalb des jeweiligen Schwerpunktes erreichen? In welchen Schritten könnte das geschehen?

·         Wo sehen Sie für sich einen Nachhol – oder Aufholbedarf? Welche Fortbildung peilen Sie dabei an?

 

Zusammenarbeit

Wie erleben Sie die Zusammenarbeit mit der Schulleitung

§  in den Konferenzen und sonstigen Besprechungen,

§  im Blick auf Anerkennung und Kritik?

§  Fühlen Sie sich genügend unterstützt – fachlich, pädagogisch, ...?

 

 

Auf den Unterrichtsbesuch folgt das Mitarbeitergespräch.

Dieses wird von der Lehrerin selbst verfasst.

 

Abschließend erfolgt die Kontrolle der Amtsschriften, vor allem der Lehrerregister.