Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Navigation nach oben
Anmelden

GS St. Jakob

:

Kurzberichte über Ausflüge und Projekte

Zuletzt geändert am 20.11.2017 14:31 von admin_ssp_leifers

K1600_Settimana Azzurra.JPG 

K1600_V.JPGK1600_I.JPGK1600_III.JPG
 
K1600_II.JPG K1600_IV.JPG


Lesenacht der 5. Klasse

   K1600_001___.jpg K1600_002.JPG
   K1600_I.JPG K1600_II.JPG
  K1600_III.JPGK1600_IV.JPGK1600_V.JPG

Projekt Hallo Auto

K1600_image001.JPGWir sind am Dienstag Nachmittag (21. März 2017) zum Projekt „Hallo Auto“ gegangen. Dort angekommen hat uns Herr Albert ein paar Sachen erklärt, zum Beispiel wie, wo und wann man über die Straße geht, was man auf der Straße bei orange machen soll…
Nach circa einer Stunde durften wir schätzen, wie lange das Auto noch rollt, wen wes bremst. Die Hälfte von uns wäre überfahren worden, wenn das kein Spiel gewesen wäre. Später haben wir selbst probiert, wie lange man braucht beim Rennen zu bremsen. Nach etwa einer halben Stunde haben die Feuerwehrmänner die Straße nass gemacht und wir durften mit Herrn Albert mitfahren und selber bremsen.
Dann war es auch schon wieder vorbei. Ein schönes Projekt!

                                                               Die 4. Klasse GS St. Jakob

K1600_image003.JPG K1600_image004.JPG
K1600_image006.JPG K1600_image008.JPG

Projekt Opera domani

K1600_Opera Domani 001.JPG
Projekt Papiertiger

K1600_Projekt Papiertiger.JPG 
K1600_Foto I.JPG K1600_Foto II.JPG K1600_Foto III.JPG K1600_Foto IV.JPG


Projekt Sexualkunde

K1600_Sexualkunde I.JPG K1600_Sexualkunde II.JPG


K1600_Foto I.JPGK1600_Foto II.JPGK1600_Foto III.JPG

K1600_Foto IV.JPGK1600_Foto V.JPGK1600_Foto VI.JPG




Klimareise

K1600_KlimaReise I.JPG K1600_KlimaReise II.JPG

K1600_Foto II.JPGK1600_Foto I.JPG  K1600_Foto III.JPG K1600_Foto IV.JPG


Apfelprojekt

image001.pngIm Rahmen unseres Apfelprojektes kamen uns am 23. Januar 2017 eine Bäuerin und ein Bauer besuchen. Sie zeigten uns einen kurzen Film und erzählten uns, wie der Jahreskreis eines Bauern bzw. einer Bäuerin aussieht. Außerdem brachten sie uns verschiedene Apfelsorten mit und wir durften sie verkosten. Unser „Apfelkönig“ wurde die Sorte „Granny Smith“. 

K1600_image003.JPG

Am 25. Januar 2017 besuchten wir dann die Obstgenossenschaft „Kaiser Alexander“ in Leifers. Sehr anschaulich wurde uns dort der Weg des Apfels beschrieben. Wir durften uns Großkisten, Zellen, Apfelwasch- und Apfelsortierungsanlagen sowie die Verpackungsstation anschauen.

Wir waren sehr interessiert und begeistert und wir können das Projekt sowie die Besichtigung der Obstgenossenschaft nur weiterempfehlen!

                                                                                                       Eure 4. Klasse

                                                                                                       GS St. Jakob


   K1600_001.JPG 
K1600_Elisabeth.JPG
 
 


 
 

 
 





















K1600_David2c Hannes2c Tobias.JPG K1600_Noelle2c Sonia.JPG




PROJEKT „LEBENSMITTELVERSCHWENDUNG“

4. KLASSE

Am 24. Oktober besuchte uns Elisabeth Locher,

um uns etwas zum Thema „Lebensmittelverschwendung“ zu erzählen. 

Hier einige Informationen, die uns im Gedächtnis geblieben sind:


KATRIN: „Das Essen im Gasthaus einpacken lassen.“

CAROLINE: „Man soll Essen als kostbar ansehen.“

PHILIP: „Essensreste am nächsten Tag wiederverwenden.“

RAPHAEL: „Altes Brot kann man den Tieren geben.“

MARTIN: „Coca Cola, Schokolade und Aranciata sind keine LEBENSmittel (d. h. wir brauchen sie nicht unbedingt zum Leben).“

NICHOLAS: „Die Sinne helfen uns beim Erkennen verfallener Lebensmittel.“

SYLVIA: „Nicht zu große Mengen kochen.“

ILARIA: „Wenn Nudeln übrig bleiben, dann kann man daraus Pasticcio machen.“


Lebensmittel 4.JPG Lebensmittel 3.JPG

Herbstausflug (Bienenmuseum) der 1. Klasse St. Jakob, am Dienstag, den 15. Oktober 2013

 

Am 15. Oktober 2013 war es soweit: Unser erster Herbstausflug fand statt! Aufgeregt und ausgerüstet starteten wir mit der Rittner Seilbahn durch den dichten Nebel nach Oberbozen. Von dort aus wanderten wir zum Bienenmuseum, wo wir viel über die Biene erfuhren und auch Honig verkosten durften. 

03 Ausflug.jpg

Anschließend gingen wir zum Wolfsgrubner See, den wir auch umrundeten. Nach einer ausgiebigen Mittagspause durften wir mit dem Rittner Bahnl nach Maria - Himmelfahrt fahren. Endlich kam auch die Sonne hinter den Wolken hervor, sodass wir uns ein wenig aufwärmen konnten. Natürlich kam auch die Spielzeit auf einem kleinen Spielplatz nicht zu kurz. Mit neuer Energie gingen wir dann noch das letzte Stück zur Rittner Seilbahn zurück. Die Gondelbahn brachte uns wieder nach Bozen, wo uns unsere Eltern schon warteten. Es war ein toller und lehrreicher Tag.


Herbstausflug der 2. Klasse St. Jakob, am Dienstag, den 15. Oktober 2013

Herbstausflug von Feldthurns über den „Keschtnweg“ nach Kloster Säben. Anschließend Abstieg nach Klausen, wo wir uns noch auf dem Spielplatz aufgehalten haben. 

Herbstausflug der 3. Klasse St. Jakob, am Dienstag, den 15. Oktober 2013

 

Der Herbstausflug führte uns dieses Jahr nach Ritten. Wir sind in Bozen um 8.00 Uhr mit der Rittner Seilbahn  

04 Ausflug.jpg

gestartet und in 12 Minuten waren wir in Oberbozen auf dem Rittner Hochplateau. 

Dann sind wir zum Kaserhof gewandert und hatten dabei eine wunderschöne Aussicht auf die Dolomiten. Auf dem Hofgelände haben wir eine Rast eingelegt. Es gab dort Lamas und Alpakas zu bestaunen. 

Dann sind wir weiter gewandert zu dem auf 1256 m Höhe gelegenen Lobishof. Dort haben wir gegessen und gespielt.

Um 14.30 Uhr haben wir unsere Sachen zusammen gepackt und sind froh und zufrieden nach Hause gegangen.


Herbstausflug der 4.und 5. Klasse St. Jakob, am Donnerstag, den 10. Oktober 2013 


01 Ausflug.jpgAuf Grund der schlechten Witterungsverhältnisse, mussten wir unser Ziel kurzfristig umdisponieren und fuhren deshalb in das Naturmuseum nach Bozen. 

Wir schauten uns dort die Dauerausstellung zum Thema „Entstehung und Erscheinungsbild der Südtiroler Landschaften“ an. Neben den klassischen Dioramen gab es auch Modelle, Inszenierungen, Spiele, Experimente und als Highlights das 9.000 Liter fassende Korallenriffaquarium, sowie das neue Nautilus-Aquarium. 

 

Bananenkoffer

3. Klasse St. Jakob, am Mittwoch, den 13. Oktober 2013

 

Anlässlich der Wahlpflichtwoche zum Thema „Länder und Kontinente“ wurde Frau Dorothea Schweigkofler am 13. November 2013 in die 3. Klasse der GS St. Jakob eingeladen.

Fr. Schweigkofler stellte sich und ihr Projekt „Bananenkoffer“ kurz vor und begann mit Informationen zur Banane: Vorkommen, verschiedene Sorten, Beschaffenheit der Pflanze, Eigenheiten die Frucht betreffend, Ernte, Transport, Arbeitsbedingungen und Missstände verschiedener Firmen, Verarbeitung der Pflanze. Mitgebrachte Schüsseln, Körbchen, Schal und verschiedene Bananen lockerten den theoretischen Teil etwas auf. Bananenkoffer.JPG

Durch verschiedene Spiele und Aktivitäten erhielten die Schüler einen besseren Einblick in den Aufbau der Pflanze, das Vorkommen der Banane, deren weiten Transportweg,  Arbeitsbedingungen und Gefahren für die Erntehelfer. Die Kinder wurden sensibilisiert, evtl. Angebote aus dem fairen Arbeitsmarkt zu erwerben. Besonders begeistert waren die Schüler, als eine Gemüsebanane frittiert und verkostet wurde. Auch abgepackte Bananenchips - süß und salzig - durften sie probieren.

Auf die Frage: „Was habt ihr heute gelernt oder erfahren, das ihr noch nicht wusstet?“, konnten alle Schüler etwas antworten.

 

Schokokoffer

Der Weg von der Kakaobohne zum Schokoladengenuss

2. Klasse St. Jakob, am Freitag, den 15. Oktober 2013

 

Der Schokokoffer gab am Beispiel „Kakao“ Einsicht in globale Zusammenhänge. Die spielerische Auseinandersetzung mit dem Thema gab Anregungen für faires Leben und Handeln. Außerdem wurde Schokolade selbst hergestellt und verkostet.




Theatervorführung „HEIDI“


Am 18. Dezember 2013 ist die 1. 2. und 3. Klasse gemeinsam nach Bozen gefahren, um sich die Theatervorführung „HEIDI“ anzusehen.

DSC06333.JPG


„Heidi“ ist ein Kinderstück nach dem Roman von Johanna Spyri.

 

 

 

 

 




Die Geschichten von Johanna Spyri rund um den Dickschädel Heidi, den mürrischen Alm-Öhi und den treuen Ziegenpeter erfreuen seit über 100 Jahren die Herzen von Groß und Klein und gehören zu den beliebtesten Kinderbüchern der Welt.

Die Musik zu „Heidi“ komponiert die Südtiroler Band Opas Diandl.

 

Heidi macht uns Mut, sie macht uns lachen, weinen, staunen – mit anderen Worten: lebendig.

Das Waisenmädchen Heidi wird zu ihrem Großvater auf die einsame Alm gebracht und soll bei ihm leben.

Heidi fühlt sich sofort zuhause und findet den Alm-Öhi gar nicht so griesgrämig, wie alle sagen.

Am liebsten läuft sie mit dem Ziegenpeter und den Geißen hinauf bis zu den saftigen Wiesen.

Sie liebt die vielen bunten Blumen, das Glitzern der Schneefelder und Leuchten der Berggipfel.

Als Tante Dete plötzlich auftaucht und sie nach Frankfurt mitnimmt, bricht für Heidi eine Welt zusammen.

Ihr unermüdlicher Optimismus, ihre Lebensfreude und ihr starker Wille werden in der Großstadt auf die Probe gestellt.




Weitere Fotos zu den einzelnen Ausflügen und Projekten findet ihr in der Fotogalerie.



​​​​​​