Die Ganztagesgruppe       

 

Auch die Ganztagesgruppe wird im heurigen Schuljahr fortgeführt. Es sind 34 Kinder in die Ganztagesgruppe eingeschrieben, die 3-mal in der Woche auch den Nachmittag an der Schule verbringen. Darüber freuen wir uns sehr!
Der Förderunterricht erfolgt aufgrund der großen Schülerzahl in zwei Gruppen: Unterstufe und Oberstufe. Im Bereich der Pflichtquote werden die SchülerInnen wiederum zu einer Gruppe zusammengeführt und arbeiten dann in stufenübergreifenden Kleingruppen.
 
 
So sehen wir die Ganztagesgruppe
 
Die Lehrpersonen der Grundschule Mals glauben durch die Einführung dieses Modells folgendes verwirklichen zu können:
  • Die Erziehungsfunktion der Schule als Ergänzung und Unterstützung der Familien zu realisieren
  • Gezieltere Möglichkeiten, individuelle Bedürfnisse und Fähigkeiten einzelner Schulkinder zu berücksichtigen und zu fördern
  • Intensive Lernförderung und Chancengewährung für Lernschwächere, besonders bei fehlender Elternunterstützung (z.B. aufgrund der Berufstätigkeit beider Eltern)anzubieten
  • Die zeitliche Betreuung von Kindern, als gesellschaftlicher Beitrag der Schule zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, sicherzustellen.
 
 
Zeitlicher Rahmen
 
Die Schulkinder absolvieren den Kernunterricht an allen Vormittagen und am Dienstagnachmittag in den jeweiligen Klassenverbänden.
Für die Schulkinder der Ganztagesgruppe ist eine Mittagspause mit gemeinsamen Mittagessen von 12.35 bis 13.45 Uhr vorgesehen. Dabei legen wir besonderen Wert auf den sozialen Aspekt und bemühen uns eine familiäre Atmosphäre zu schaffen.
 
Am Montag, Mittwoch und am Donnerstag Nachmittag gibt es für die Schulkinder der Ganztagesgruppe ein Angebot von 13.45 bis 16.30 Uhr, das folgendermaßen strukturiert wird:
  • Von 13.45 bis 14.45 Uhr Förderstunde. Die Schulkinder werden ihren Fähigkeiten entsprechend gefordert und gefördert. Sie vertiefen den Lernstoff, werden dabei betreut und haben auch die Möglichkeit an ihren Lernrückständen zu arbeiten oder besondere Neigungen und Talente zu stärken.
  • Von 14.45 bis 15.00 Uhr eine Pause zum Entspannen und Erholen.
  • Von 15.00 bis 16.30 Uhr Werkstattunterricht, der sich an offenen Unterrichtsformen orientiert. Die Schulkinder arbeiten an Themen mit folgenden Schwerpunkten:
    • Sprache, Umwelt und Kultur
    • Sprache, Stimme und Rhetorik
    • Sprache und Mathematik.
 
Auch im Wahlpflichtprogramm erfolgt der Werkstattunterricht auf diese Weise.
 
Was uns sonst noch wichtig ist
 
Wir legen Wert:
  • Auf Wiederholen und Kennen lernen von Neuem
  • Auf lustbetonte und abwechslungsreiche Arbeitsweise
  • Auf Anspannung und Entspannung
  • Auf Gemeinschaft und Rückzug
https://www.snets.it/SSP-Mals/gs-mals/Seiten/Besuch-in-der-GTG.aspx