Zeitraum
Tätigkeit, Organisator/in
Ort
Beteiligte Klassen
26.9.
Ersatz: 3.10.
Herbstausflug:
 a)Rofisboden (Holzknecht, Raffl, Profanter, Haller)
 b)Schneeberg (Hofer, Mair, Ebner)
 c)Kastanienweg (Geißer, Teissl, Guerra, Rainer)
 
Stilfes
 
Ridnaun
Feldthurns-Klausen
 
1.
 
2.
3.
 
Autorenlesung Parschalk
Bibliothek
2.
30.11.-1.12.
Besuch der Partnerklasse aus San Doná
(48Schüler zu Besuch 1+2Klasse)
Gossensaß,Sterzing
Brixen
1.+2.
12.12.
Italienisches Theater (10.45Uhr)
Sterzing
3.
So,.17.12.
Weihnachtsmarkt (Teissl,Geißer)
Gossensaß
2.
Februar
Biathlon Europameisterschaft
+Wintersporttag Langlauf-Biathlon
Ridnaun
1.
 
Wintersporttag
 
2.+3.
4.-9.2.17
Wienfahrt (Geißer, Raffl, Unterfrauner)
Wien
3.
13.3.
Spettacolo in lingua italiana
Brixen
2.
März/April
Partnerklasse aus Madonna di Campiglio
Trient
3.
1. Semester
Berufsorientierung (Mair, Rainer):
-Betriebsbesichtigung z.B. Loaker
-Infothek Sterzing
-HGV/LVH
-Besuch OS Sterzing
BZ, Sterzing
2.+3.
3.
So, 18.3.
Ostermarkt (Raffl)
Gossensaß
1.
April/Mai
Wasserwerkstatt
Neustift
2.
 
Hörproben
An der Schule
3.
 
Projekt Holztrophy
An der Schule
3-
April
Stadtführung Sterzing oder Kloster, MultscherMuseum
Sterzing
1.
 
Wege zwischen Architektur und Faschismus
Bozen
3.
Sept-Juni
Projekttage-2 Klasse
 
2.
 
Abfallwege
In der Schule
2.+3.
 
Energie-Werkstatt-interaktive Ausstellung
Sterzing
2.+3.
20.4.
Geigenbauer in Wiesen
 
1.
 
Besuch eines Steinsuchers
 
1.
18.5.
Lehrpfad Gesteine und Natur
Stange u. Mareit
1.
Mai
Engl. Theater (Rainer)
Sterzing
3.
Mai
English-Movie-Night
In der Schule
1.-3.
 
Werwolfnacht
Bibliothek
1.
28.-30.5
Haus des Wassers 3Tage
Defreggen
2.
8.5.
Maiausflug: Bletterbachschlucht
Sigmundskron
Aldein
 
1.+2.
3.
28.5.-1.6.
Sport- und Sprachenwoche in Caorle
Caorle
1.
Mai
Dorfsäuberung
Gossensaß
1-3
Juni
Lesecafè (Raffl,Mair)
Gossensaß
WPF-Gr.
Juni
Sommersporttag (Holzknecht)
Sterzing
Alle
 
Teilnahme an Sportveranstaltungen und Turnieren (5) (Holzknecht)
Versch.
versch.
Anmerkungen:
Je nach aktuellem Anlass und Angebot finden weitere Lehrausgänge und –ausflüge in die nähere Umgebung statt sowie kurze Lehrausgänge innerhalb des Gemeindegebiets (z. B. zur Pfarrkirche, ins Gemeindeamt …, Naturbeobachtungen, Wanderungen …, Bewegung im Freien …), auch im Rahmen der Inklusion.